Presse & Publikationen

2020/2/15

Außenminister Motegi nimmt an der 56. Münchner Sicherheitskonferenz teil


(Fotos: Ministry of Foreign Affairs of Japan)

Am 15. Februar besuchte Außenminister MOTEGI Toshimitsu München, um dort an der diesjährigen Sicherheitskonferenz teilzunehmen. Es folgt eine Zusammenfassung des Besuchs.

1. Teilnahme an der Panel Discussion im Rahmen der 56. Münchner Sicherheitskonferenz
Außenminister Motegi nahm gemeinsam mit dem niederländischen Premierminister Rutte, dem indischen Außenminister Jairshankar, der australischen Verteidigungsministerin Reynolds und US-Senator Menendez an der Panel Discussion „Keeping it Pacific: Managing Security Relations in Asia“ teil. Dabei hob er u.a. die große Bedeutung des weiteren Ausbaus des Konzepts des „freien und offenen Indo-Pazifiks“ sowie insbesondere der Verbesserung der drei Konnektivitäten (Konnektivität von Dingen, Menschen und Systemen) hervor.

2. Meinungsaustausch mit Vertretern weiterer Staaten
Neben der Sicherheitskonferenz nahm Außenminister Motegi am 15. 02. am Außenministertreffen Japans, der USA und Südkoreas sowie am bilateralen japanisch-südkoreanischen Außenministertreffen teil. Zudem standen Gespräche mit seinem iranischen Amtskollegen, mit dem chinesischen Außenminister sowie mit dem Außenminister Russlands auf dem Programm.

Anmerkung: Führende Teilnehmer an der 56. Münchner Sicherheitskonferenz
Vereinigte Staaten (Außenminister Pompeo und Verteidigungsminister Esper), Deutschland (Bundespräsident Steinmeier, Außenminister Maas und Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer), Frankreich (Präsident Macron und Außenminister Le Drian), Kanada (Premierminister Trudeau), Russland (Außenminister Lawrow), Indien (Außenminister Jairshankar), Australien (Verteidigungsministerin Reynolds), China (Außenminister Wang), Südkorea (Außenministerin Kang), Iran (Außenminister Zarif), NATO (Generalsekretär Stoltenberg), Weltgesundheitsorganisation (Generaldirektor Tedros) u.a.